Startseite>Workshop – Aktivierende Methoden im Flipped Classroom

Aktivierende Methoden im Flipped Classroom

Workshop | Mittwoch 29.09.2021 | 9:00 – 10:45 Uhr

Der Flipped Classroom setzt darauf, dass sich Studierende im Selbststudium Informationen aneignen, sodass in der wertvollen synchronen Zeit an Aufgaben und Fragen gearbeitet werden kann. Die Aktivierung Studierender ist dabei wichtig und zielführend, weil wir z.B. durch Quizze (kahoot, Tests, …) der Kenntnisstand überprüfen können. Aber auch die gemeinsame Arbeit an Whiteboards (Miro, Mural, …) zur Wissensgenerierung ist wertvoll, weil Studierende so durch Beteiligung eine Selbstwirksamkeit erleben. Wichtige inhaltliche Konzepte, die verstanden werden sollen, können mit dem Peer Instruction Konzept überprüft werden.

Das Kurzseminar versucht einen Überblick über technische (Plattformen) und didaktische (methodische) Möglichkeiten zu erzeugen. Es stellt die dabei möglichen Zielsetzungen gegenüber, sodass anhand dessen die Seminarteilnehmenden eigene Plattformen und Methoden auswählen können. Ergänzt wird die Übersicht mit den Erfahrungsberichten der Teilnehmenden, sodass subjektive Einschätzungen den Überblick abrunden.

Workshopleitung:

Paul Dölle (Universtität Bayreuth)

Logo OTH Regensburg
Logo Universität Regensburg