Keynote

Wie können wir KI in der Hochschullehre human gestalten?

Keynote 2 | Dienstag, 27.09.2022 | 11:00 – 12:00 Uhr

Prof. Dr. Stefan Bauberger SJ, Hochschule für Philosophie München

Zum Zoom-Raum

Die Keynote beleuchtet drei Aspekte von KI in der Hochschullehre:

  1. Die Potentiale von KI in der Hochschullehre: In Analysen zur Auswirkung von KI auf den Arbeitsmarkt werden die Auswirkungen auf den Bildungsmarkt vergleichsweise gering eingeschätzt. Allerdings gibt es eine allgemeine Tendenz, die Auswirkungen von Digitalisierung zu unterschätzen, weil nicht bedacht wird (und oft nicht vorherzusehen ist), dass neue Abläufe etabliert werden, um dieselben Funktionen zu erfüllen, die vorher anders geleistet wurden. Eine Entwicklung, die zu erwarten ist, ist der Einsatz von interaktiven Lernsystemen mit KI-Elementen für individuelles Lernen.
  2. Wenn solche Systeme einen nennenswerten Einfluss in der Lehre gewinnen, was kein Schaden wäre, und was die klassische menschliche Interaktion in der Lehre sehr gut ergänzen könnte, dann müssen – entsprechend dem oben Gesagten – neue Abläufe in der Hochschullehre Platz gewinnen. Es ist zu befürchten, dass starre Prüfungsordnungen und Deputatsordnungen diese Entwicklung bremsen werden. Insofern besteht in diesem Bereich Handlungsbedarf. Es sollte aber immer darauf geachtet werden, dass die menschliche Interaktion nicht generell ersetzt, sondern in sinnvoller Weise ergänzt wird.
  3. Die Erfahrung lehrt, dass bisher die erfolgreichsten Bildungsprogramme im Internet von kreativen Einzelpersonen auf kommerziellen Plattformen oder auf Plattformen, die auf Stiftungen beruhen, gestaltet werden. Diese Tendenz gilt es aufzunehmen und zu gestalten. Dabei ist zu den Plattformen zu wünschen, dass diese als öffentliche Infrastruktur staatlich oder (wie teilweise schon bisher) auf Stiftungsbasis betrieben werden, also entkommerzialisiert werden. Gleichzeitig ist es wichtig, diese Plattformen so zu gestalten, dass Kreativität gefördert wird. Auch für die Hochschullehrer:innen sollten Anreize geschaffen werden, sich kreativ in diese Prozesse einzubringen.
Prof. Dr. med. Tobias Raupach, Universität Göttingen

Prof. Dr. Stefan Bauberger SJ, Hochschule für Philosophie München

Prof. Dr. Stefan Bauberger SJ ist Professor für Naturphilosophie, Grenzfragen der Naturwissenschaft und Wissenschaftstheorie an der Hochschule für Philosophie München. Sein aktueller Arbeitsschwerpunkt ist das Thema Künstliche Intelligenz (Technikphilosophische und ethische Fragen zu Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung; Künstliche Intelligenz und Menschenbild). Prof. Bauberger ist aktuell u. a. in der Studiengruppe Künstliche Intelligenz in der VDW (Vereinigung deutscher Wissenschaftler), Focus Group Ethics-Embodied AI and Robotics (in Kooperation mit der TUM, Bereich: Munich School of Robotics and Machine Intelligence) sowie dem Koordinationsteam der „Expertenrunde der Akademie für Politik und Zeitgeschehen: Pflegeplattform Bayern: Roboter als (Er-)Lösung“ tätig.

ausführliche Informationen zu Prof. Dr. Stefan Bauberger SJ: https://www.hfph.de/hochschule/lehrende/prof-dr-stefan-bauberger-sj

Blended-learning-vorschau

Keynote 1 | Dienstag, 27.09.2022 | 10:00 – 12:00 Uhr

Flexibles Lernen mit Blended Learning: Empirische Befunde und praktische Gestaltungsempfehlungen

Die Keynote gibt einen Überblick über die Möglichkeiten der Flexibilisierung der Hochschullehre mit Blended Learning, diskutiert diesbezügliche Befunde und gibt praktische Gestaltungsempfehlungen. Lesen Sie hier weiter…

Logo Universität Regensburg
Logo OTH Regensburg